Zweitehe mit Ausländerin

Beziehung und Zweitehe mit Ausländerin

Bereits bei über 35 Prozent der Zweitehen von Deutschen ist der Ehepartner Ausländer. Meist sind es die Männer, die eine Beziehung mit einer Ausländerin suchen und dann eine Ausländerin heiraten. Deutsche Frauen kümmern sich häufig um Kind(er) aus der ersten Ehe.

Zweitehe für deutsche Frauen oft uninteressant

Oft sind die deutschen Frauen deswegen eher an einer festen oder auch offenen Beziehung und weniger an einer Heirat interessiert. Nebenbei hätte eine Eheschließung womöglich Auswirkungen auf Unterhaltsansprüche (Ehegattenunterhalt).

Frust nach Scheidung und Rosenkrieg

Vor der Zweitehe kommt logischerweise erstmal die Scheidung und das geht meist mit den üblichen Problemen der Trennung einher, die man so treffend als Rosenkrieg bezeichnet. Schade eigentlich, denn schließlich gab es auch eine Zeit, in der man sich liebte. Aber so ist es nun mal mit der Trennung - sie muss gelebt werden, damit sie vollzogen werden kann. Wenn bei der Trennung auch die Fetzen fliegen; gar nicht schlimm, das Leben geht weiter.

Neue Beziehungen suchen

Die Halbwertzeit der ersten Ehe beträgt gerade mal knapp über 3 Jahre, zieht man noch das Trennungsjahr ab, frägt man sich weshalb man eigentlich zusammengezogen ist und geheiratet hat. Man nimmt sich fest vor, dass einem das nicht nochmal passiert. Also seine Beziehungen anders organisieren: Mancher Mann sucht sich dann quasi zur Abwechslung und Befriedigung seiner Libido mehrere sexuelle Beziehungen, pornographische Beziehungen, Beziehungen mit Frauen, die mindestens eine Stunde weit weg wohnen, Fickbeziehungen, erotische, offene oder on off Beziehungen.
Eine tiefe und glückliche Beziehung führen, das will er oft so schnell nicht wieder. Sein Vertrauen in feste zwischenmenschliche Beziehungen wurde enttäuscht und so sagt er deutsche Frauen sind beziehungsunfähig, weil zu sehr emanzipiert, karriereorientiert, und außerdem haben sie von Familie, Haushalt und Kochen etc. keine Ahnung, sind somit schlecht erzogen, verbildet, beziehungsunfähig. Die Schwiegermutter hat versagt, zwar platte Vorurteile, aber oft genug zutreffend.

Vorurteile bestätigt

So gut wie jede deutsche Frau, die der frisch geschiedene Mann kennenlernt und abschleppt, bestätigt ihn in seinen Vorurteilen: Materialistisch orientiert, zwischenmenschlich unbrauchbar, manchmal gut zu ficken. Der Mann hat bestimmte Themen, die ihn blockieren und für deutsche Frauen mit normaler Erwartungshaltung an ein gemeinsames Leben meist disqualifizieren. Stichworte zu diesen Themen sind Düsseldorfer Tabelle, Kindergeld, Wohngeld, Ich AG, Sozialhilfe, Arbeitsamt, Scheidung, Hartz IV, Arbeitslosengeld, Sorgerecht, Umgangsrecht, Alimente, Unterhaltspflicht, Sozialamt, Trennung, Gewalt, Jugendamt, Schulden, Beihilfe, Wohnung, zu wenig Geld, Bedrohung von Insolvenz. Man darf Frauen nicht verübeln, dass sie Männer mit solchen Themen im Hinterkopf nicht gerade als attraktiven Lebenspartner empfinden. Er kann zwar scharf im Bett sein, aber eine Beziehung nein danke!

Ausländerinnen sind anders

Man hört und sieht es überall: "Ausländerinnen sind anders". Im Frust erscheint einem das dann als Rettung und oft wird der Traum auch wahr. Dauerhaft "mit ohne" fester und glücklicher Beziehung leben, macht auch nicht zufrieden.

Nie mehr "mit ohne" glücklicher Beziehung leben

Nach einiger, meist kurzer Zeit erkennt der Mann, dass eine Frau schon praktisch wäre und dass ihm "mit ohne" einiges fehlt. Die beste Voraussetzung sich erneut zu verlieben. 35 Prozent der Zweitehen werden mit einem ausländischen Partner geschlossen. Auch Ausländerinnen schalten Kontaktanzeigen, Flirtbörsen im Internet und Partnervermittlungen spezialisiert auf Frauen aus allen Kontinenten und aus allen Ländern.

Beziehung mit Ausländerin

Nach einiger, meist kurzer Zeit erkennt der Mann, dass eine Frau schon praktisch wäre und dass ihm "mit ohne" einiges fehlt. Die beste Voraussetzung sich erneut zu verlieben. 35 Prozent der Zweitehen werden mit einem ausländischen Partner geschlossen. Auch Ausländerinnen schalten Kontaktanzeigen, Flirtbörsen im Internet und Partnervermittlungen spezialisiert auf Frauen aus allen Kontinenten und aus allen Ländern. Auch wenn nicht jeder eine Ausländerin heiratet, eine Beziehung mit einer Ausländerin hat fast jeder Mann irgendwann im Leben. Der exotische Reiz, das Neue und Fremdartige sprechen den Mann an. Männer bestehen nun mal zu 90 Prozent aus Entdeckerdrang.

Heirat einer Ausländerin

Die perfekte Beziehung sollte es schon sein, will man dann heiraten. Die Eheschließung mit einer Ausländerin wird sehr schnell entschieden, man will ja nicht jahrelang Tausende von Kilometern im Flieger sitzen.

Rechtliche Fragen der Eheschließung

Um nur ein paar Stichworte zu geben: Namensrecht, Namensänderung, Einreisebestimmungen, Ausländerrecht, Anerkennung der Ehe, Beglaubigungen, Ehefähigkeitszeugnis, durch diese Mühle muss durch, wer eine internationale Ehe schließen möchte.

Exotische Erotik und Familiensinn

Auch die Eheschließung mit einer Ausländerin ist nicht Garantie für ewig anhaltendes Liebesglück. Man sollte nicht glauben, dass Ausländerinnen rechtlose und demütige Geschöpfe sind, die sich gerne unterordnen und nur den Bedürfnissen des Mannes gerecht werden wollen, um selbst ein erfülltes Leben zu leben.

Fakt ist, dass je nach Herkunft und Erziehung Ausländerinnen einen deutlich ausgeprägten Familiensinn haben und nicht primär nach Karriere und Selbstverwirklichung streben. Dabei sind sie oft sehr geschäftstüchtig und lebenstüchtig, was ja auch kein Nachteil ist.

Anziehend wirken sie auf uns allemal mit ihrer exotischen erotischen Ausstrahlung, ihren anmutigen und graziösen Bewegungen... wer hat nicht schon voll Begierde eine ausländische Frau am Nachbartisch verstohlen bewundert?